Landausflüge auf Korfu

Landausflüge auf Korfu

Klosterinsel Vlacherna, dahinter die „Mäuseinsel“

Landausflüge auf Korfu gehören zum Standardprogramm von Mittelmeer Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer. Viele Kreuzfahrtschiffe, die z.B. in Venedig starten, machen auf der griechischen Insel halt. Und das sind ziemlich viele. Im Jahr 2015 wurden 647.347 Kreuzfahrttouristen und 407 sogenannte Cruise Calls gezählt.

Die Kreuzfahrer erwarten die attraktive Inselhauptstadt Korfu Stadt (auch Kerkyra genannt) und ein Landschaftserlebnis von erlesener Schönheit. Auf der zweitgrößten der Ionischen Inseln verzeichnet man die größte Regenmenge in ganz Griechenland, was ein besonders üppiges Grün zur Folge hat. Insbesondere auf der Ostseite Korfus findet man Kiefernhaine, Orangen- und Zitronenpflanzungen und üppige Gärten. Korfu ist 62 km lang und nähert sich im Norden bis auf 2 km der Küste Albaniens. Hier finden Sie Informationen für Ihre Landausflüge auf Korfu auf eigene Faust. Zu Ihrer Information fügen wir hier eine Übersicht der Landausflüge auf Korfu von MSC Cruises bei. Andere Reedereien haben ein ähnliches Landausflugsprogramm. Kreuzfahrt Ausflüge lokaler Veranstalter findet man z.B. bei Meine Landausflüge.

Landausflüge auf Korfu auf eigene Faust

Hafen und Terminal

Hafen und Terminal

Kreuzfahrtschiffe machen im Hafen von Korfu-Stadt fest. Hier liegen im Sommer oft mehrere Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig. Wenn alle Liegeplätze besetzt sind, ankern Kreuzfahrtschiffe auch vor dem Hafen und bringen die Urlauber mit Tendern an Land.

Pendelbusse bringen die Urlauber von den Schiffen zum Kreuzfahrt-Terminal am Hafenausgang. Wer möchte, kann aber auch zu Fuß gehen. Im Kreuzfahrt-Terminal gibt es u.a. eine Touristeninformation, Büros von Autovermietungen, einen Schalter der Taxizentrale und einen Duty-Free Shop. Die Altstadt von Korfu-Stadt ist ca. 2,5 Kilometer entfernt und zu Fuß in 20 bis 30 Minuten erreichbar. Man geht immer am Wasser entlang. Die viele Urlauber weisen den Weg. Ein Taxi ins Zentrum kostet ca. 10 Euro.

Busse

Mit etwas Glück organisiert Ihre Reederei einen Shuttlebus direkt ins Zentrum. AIDA Cruises hat im Sommer 2016 für diesen Service 8 Euro verlangt.

Corfu City Tours (corfucitytours.gr) bietet Stadtrundfahrten mit einem offenen Bus zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten rund um die Inselhauptstadt an. Die Fahrt dauert 70 Minuten und kostete 15 Euro (2016).

Bus der Linie 16

Der Bus der Linie 16 verbindet Hafen und Stadt

Es gibt auf Korfu ein gutes Busnetz. Die blauen Busse des Nahverkehrs fahren auf verschiedenen Routen rund um die Hauptstadt Korfu-Stadt. Die Linie Nr. 16 verbindet den Hafen mit dem Zentrum. Im Bus zahlt man 1,70 Euro. Eine Tageskarte kostete 2016 5 Euro. Der San Rocco Platz ist der Busbahnhof für diese Busse. Überlandbusse sind grün (greenbuses.gr/).

Taxi

Vor dem Kreuzfahrt-Terminal warten viele der schwarzen örtlichen Taxen. Bereits im Terminal finden Sie einen Informationsschalter. Angeboten werden Rundfahrten zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten, Strandtransfers und natürlich Fahrten jeder Art. Der nach eigenen Angaben größte Taxianbieter ist die Firma Corfu Taxi (corfutaxi.gr). Das ist eine Kooperation örtlicher Taxifahrer mit einem Servicepoint im Kreuzfahrtterminal. Ein privater Veranstalter von Taxiausflügen ist Spiros Kritikos von Corfu Taxi Tours (corfutaxitours.com).

Mietwagen

Wenn Sie Ziele auf der Insel erreichen möchten, bietet sich eine Inselrundfahrt mit einem Mietwagen an. Royalcar und von Hertz haben Büros im Kreuzfahrt-Terminal. Die Mietwagen-Firma Corfu Sunrise hat ein Büro kurz hinter dem Hafenausgang.

Sehenswürdigkeiten auf Korfu

Die Insel im ÜberblickViele Kreuzfahrer nutzen den Aufenthalt zu einem Bummel durch die Gassen und steilen Treppen der charmanten Altstadt Korfus. Diese wird heute zum Weltkulturerbe der UNESCO gezählt. Dabei gibt es neben viel Atmosphäre und unzählige Geschäfte auch einiges zu sehen.

Zwei Kirchen innerhalb der Altstadt sind den Einheimischen besonders wichtig. Agios Spiridon birgt in einer kleinen Seitenkapelle den silbernen Sarg des Schutzpatrons der Insel. Die kühle, geheimnisvolle Mitropoli, die orthodoxe Kathedrale von Korfu, beherbergt die (kopflosen) Überreste der zweitwichtigsten Heiligengestalt der Insel, der heiligen Theodora.

Zwischen der Alten Festung und der Altstadt erstreckt sich eine weite Grünfläche, die Esplanade. Der Liston, eine Häuserreihe an der Westseite der Esplanade mit harmonischen Bogengängen, wurde während der kurzen französischen Besatzungszeit errichtet. Die Cafes und Tavernen entlang dieser Flaniermeile sind zum Treffpunkt von Einheimischen und Touristen geworden.

Das nördliche Ende der Esplanade wird vom St.-Michael-und-St.-Georg-Palast (1819) beherrscht. Das Gebäude war früher Sitz des britischen Hochkommissars erstellten Bau. Später war das Gebäude Sitz des Ionischen Senats und Sommerresidenz der griechischen Königsfamilie.

Die Alte Festung, eine venezianische Burgruine auf einer Halbinsel östlich der Esplanade, spielte für die Verteidigung Korfus eine bedeutende Rolle. Nun werden hier im Sommer Konzerte veranstaltet. Von oben hat man einen tollen Blick über Korfu-Stadt bis hin zum Hafen.

Rund um die Hauptstadt

Blick auf Korfu-Stadt

Blick vom Schiff auf Korfu-Stadt mit der alten Festung

Ein beliebtes Ziel vor den Toren von Korfu-Stadt ist Mon Repos. Das kleine Schloss liegt in einem großen Park und war früher der Sommersitz der königlichen Familie. Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh, wurde hier geboren.

Das Achilleion bei Gasturi ist ein weiteres Highlight und zieht alljährlich mehrere Tausend Touristen an. Es ist Palast der Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sissi). Das Anwesen liegt in einer herrlichen Parklandschaft und präsentiert sich als eine einzige Hommage an das antike Griechenland. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. kaufte das Achilleion 1907 als Frühjahrssitz.

Der Norden

Mietwagentouren führen häufig in den Norden der Insel. Ziele sind zum Beispiel die Felsspitze von Kap Drastis, die hoch auf einem Berg gelegene Festung Angelokastro, die schöne Bucht Agios Georgios Pagon (Urlaubsort mit schönem Strand), Bergdörfer wie Afionas und natürlich der Urlaubsort Paleokastritsa mit seinen schönen Buchten.

Strandausflüge

Zum Baden gibt es unzählige Möglichkeiten an schönen Stränden. Wer das Baden im Meer mit einem Eindruck von der Insel verbinden möchte, fahre nach Paleokastritsa (25 km) an die Westküste. Taxen bieten Strandtransfers (Hin- und Rückfahrt). Neben Paleokastritsa werden Glyfada, Barbati, Dassia oder Agios Georgios empfohlen.

Frontier Theme