Landausflüge in Dubrovnik

Landausflüge in Dubrovnik

Blick auf die Altstadt

Landausflüge in Dubrovnik gehören zum Standardprogramm fast aller Mittelmeer Kreuzfahrten ab Venedig. Das historische Dubrovnik, früher als Ragusa bekannt, ist wunderschön. Die gesamte Altstadt ist Weltkulturerbe der Unesco. Ein Spaziergang genügt, um gefesselt zu sein. Drei Monate reichen nicht aus, einem diese Stadt zu verleiden. Sie bezaubert wohl die Menschen. Leider ist die Perle der Adria oft sehr voll.

Weitere Informationen für die Planung Ihrer Landausflüge in Dubrovnik finden Sie in deutscher Sprache auf der offiziellen Webseite des Dubrovnik Tourist Board. Hier gibt es eine DubrovnikCard. Rechnen Sie, ob sich die Investition für Sie lohnt. Auf dieser Seite finden Sie Tipps für Ihre Landausflüge in Dubrovnik auf eigene Faust.

Dubrovnik auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe machen in der Regel im Hafen von Gruž im nördlichen Stadtteil Pile fest. Der Hafen ist ca. 3,5 Kilometer von der Altstadt entfernt. Es gibt ein Informationsbüro der Touristeninformation. Bei ruhiger See liegen die Kreuzfahrtschiffe hin und wieder auch auf Reede. Dann geht es mit den Tendern direkt zum alten Hafen und der Transfer entfällt.

Dubrovnik Hafen und Altstadt

Dubrovnik Hafen und Altstadt

Alle Kreuzfahrer der in Gruž liegenden Kreuzfahrtschiffe, die Landausflüge in Dubrovnik auf eigene Faust planen, benötigen einen Transfer. Bitte nehmen Sie einen Reisepass oder Personalausweis mit. Sonst dürfen Sie das Hafengelände nicht verlassen. Es ist ärgerlich, wenn man erst wieder in die Kabine zurückkehren muss.

Zu Fuß

Ein Fußmarsch vom Hafen in Gruž zur Altstadt ist möglich, aber weit und wenig attraktiv.

Busse

Blick vom Schiff auf den Hafen Gruz

Blick vom Schiff auf den Hafen Gruz

An der Gangway Ihres Kreuzfahrtschiffes warten bereits die Shuttlebusse, die die Urlauber bis zum Brsalje-Platz vor dem Pile-Tor fahren. Der Fahrpreis ist von Reederei zu Reederei unterschiedlich. Bei unserem letzten Besuch wurden 10 Euro verlangt. Die Busse pendeln ständig zwischen Hafen und Altstadt.

Öffentliche Busse sind eine günstigere Alternative. Am Hafenausgang gibt es einen Busbahnhof (Adresse: Obala pape Ivana Pavla II 44a). Busse der Linien 1, 1a, 1b, 3 und 8 fahren ebenfalls zum Brsalje Platz beim Pile Tor. Busse der Linien 4 und 6 fahren nach Lapad. Das Busticket kann man an einem Kiosk oder direkt im Bus kaufen und nur mit Landeswährung Kuna bezahlen. Am Busbahnhof kann man die kroatische Währung tauschen. Das Ticket kostete zuletzt 12 kn (ca. 1,60 Euro). Direkt im Bus wurden 15 kn verlangt. Man kann das Rückfahrtticket natürlich auch gleich kaufen.

Am Brsalje-Platz befindet sich ein Büro der Touristeninformation. Man geht dann durch das mächtige Pile-Tor und befindet sich direkt auf Hauptstrasse Stradun (Placa) der Altstadt. Gleich links befindet sich ein Aufgang auf die Stadtmauer, auf der man die gesamte Altstadt umrunden kann. Der Preis dafür steigt ständig und lag zuletzt bei 120 kn (ca. 16 Euro). In der Altstadt können Sie alles bequem zu Fuß erreichen. Es gibt auch keine andere Möglichkeit. Die historische Altstadt ist autofrei und sehr kompakt.

Taxi

MSC Magnifica im Hafen Gruz

MSC Magnifica im Hafen Gruz

Zahlreiche Taxen warten im Hafen auf Kundschaft. Für die Fahrt zur Altstadt wird ein Festpreis von 13 Euro verlangt. Panoramatouren ins Umland kosteten zuletzt 50 Euro pro Stunde. Bis zu vier Urlauber können sich ein Taxi teilen. Bezahlt werden kann auch in Euro. Wie immer sollte man die Preisfrage vor der Abfahrt besprechen.

Auf der Webseite der Touristeninformation steht, dass Taxis Taxameter haben und auch einschalten müssen. Der Grundpreis liegt demnach bei 27 kn (3,58 Euro) und für jeden Kilometer kommen 9 kn (1,19 Euro) hinzu. Die Touristeninformation nennt einen Fahrpreis von 70 kn (9,28 Euro) für die Fahrt vom Hafen zum Pile-Tor. Vermutlich zahlt man in Landeswährung weniger. Im Hafen wird jedenfalls ein Festpreis von 13 Euro verlangt.

Landausflüge in Dubrovnik buchen

Beispielhaft fügen wir hier eine Übersicht der Landausflüge in Dubrovnik von MSC Cruises bei. Alle Reedereien haben ein ähnliches Landausflugsprogramm. Sorgfältig ausgewählte Landausflüge und Aktivitäten lokaler Ausflugsveranstalter finden Sie bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de.

Sehenswürdigkeiten in Dubrovnik

Stradun

Stradun

Bummeln Sie einfach durch die Gassen und Strassen der Altstadt. Trotz des großen Erdbebens (1667) und der serbischen Granaten Anfang der 1990er-Jahre blieben die Charakterzüge der Stadt erhalten. Bis heute. Die Entfernungen sind nicht sehr groß. Vom Pile Gate bis zum Hafen der Altstadt sind es vielleicht 300 Meter. Die gewaltigen Stadtmauern sind begehbar und können über Treppenaufgänge am Pile Tor und am Ploce Tor im Nordosten erklommen werden. Ein Bummel über den gut 2 Kilometer langen Schutzwall gehört zu jeder Stadtbesichtigung dazu. Leider ist das Vergnügen relativ teuer (120 kn) und auch ganz schön anstrengend. Mit kleinen Kindern nicht geeignet.

Die Altstadt

Die Flaniermeile der Altstadt ist der Stradun (auch Placa genannt). Die breite Fußgängerzone durchschneidet die Stadt von Westen nach Osten und verbindet das Pile Tor mit der Placa Luza direkt hinter dem alten Hafen. Der Stradun wird von eleganten Barockhäusern gesäumt, in denen heute Geschäfte, Cafes und Restaurants untergebracht sind. Am westlichen Ende des Straduns lohnt besonders das Franziskanerkloster aus dem 14. Jh. eine Besichtigung.

Stadtmauer von Dubrovnik

Stadtmauer

Am hinteren Ende der Stradun befindet sich die Placa Luza. In diesem an der Hafenseite gelegenen Teil der Altstadt stehen repräsentative Bauten aus der Blütezeit der Stadt dicht an dicht. Der Palaca Sponza an der Nordseite der Zeit zwischen 1516 und 1522 errichtet und besticht durch die gelungene Kombination aus spätgotischer und Renaissancearchitektur. Das Gebäude diente als Zollamt, Münze und Lagerhaus. Auch in dem Prachtbau des Dominikanerklosters, das hinter dem Palaca Sponza liegt und fast die gesamte Nordostecke der Stadt einnimmt, wurden spätgotische mit Bauformen der Renaissance kombiniert. Es stammt aus dem 14. Jh. und beherbergt heute ein Museum. Ein Stück weiter südlich der Placa Luza befindet sich der Rektorenpalast, das politische Zentrum der Dubrovniker Republik. In dem zwischen 1435 und 1451 von Onofrio della Cava errichteten Arkadenbau tagten nicht nur die Räte der Stadt, hier residierte auch der Rektor, das immer nur für einen Monat gewählte Stadtoberhaupt. Im oberen Stockwerk des Gebäudes ist heute das Stadtmuseum untergebracht, im hübschen Innenhof finden den Sommer über Konzerte statt. Mit ihrer weithin sichtbaren Kuppel überragt die gegenüber dem Rektorenpalast gelegene Kathedrale Sveti Gospa alle anderen Häuser der Stadt. Sie wurde nach dem Erdbeben von 1667 an der Stelle eines Vorgängerbaus errichtet und zählt zu den größten Barockbauten Dalmatiens.

Hausberg Srd

Weg zu Seilbahn

Weg zu Seilbahn

Der Hausberg Srd bietet einen herrlichen Blick auf die Altstadt. Auf den Srd gelangen Sie mit einem Taxi oder der Seilbahn. Die Talstation der Seilbahn ist in der Petra Krešimira 4. Vom Ploce Tor läuft man ca. 900 Meter. Der Weg ist gut ausgeschildert. Der Fahrpreis lag 2016 bei 120 kn und kann mit Kreditkarte bezahlt werden. Wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, würden wir uns zeitig auf den Weg machen.

Wer einen Strand sucht, kann mit dem Bus oder Taxi auf die Halbinsel Lapad fahren. Das ist nicht sehr weit vom Hafen Gruž. Auf der Karte oben sind zwei Hotels in Lapad eingezeichnet. Vom alten Hafen in der Altstadt fahren auch Boote zur Insel Lokrum. Einen tollen Blick auf den alten Hafen hat man von dem Stadtstrand Banje.

Frontier Theme