Landausflüge in Genua

Landausflüge in Genua

Blick auf das Terminal

Landausflüge in Genua sind meistens vor oder nach einer Mittelmeer Kreuzfahrt möglich. Die Großstadt an der Ligurischen Küste Italiens ist ein bedeutender Hafen und der Sitz der Reederei Costa Kreuzfahrten. Während Costa Kreuzfahrten im benachbarten Savona moderne Terminals gebaut hat, nutzt der aus der Region Neapel stammende Mitbewerber MSC Kreuzfahrten gerne den Hafen von Genua. Es ist aber in jedem Fall sehr schade, von Genua bei der Anreise nur die ehrfurchtsvollen Hallen der Stazione Marittima gesehen zu haben. Genua lohnt einen Besuch. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite GenovaTurismo. Hier finden Sie einen Stadtplan zum herunterladen. Sorgfältig ausgewählte Landausflüge und Aktivitäten lokaler Ausflugsveranstalter finden Sie bei Viator.

Genua auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe machen direkt in der Innenstadt von Genua fest. Die Stazione Marittima mit den beiden modernen Kreuzfahrtterminals Ponte A. Doria und Ponte dei Mille liegt sehr zentral. Auf dem Bild oben sehen Sie im Vordergrund die Ponte A. Doria mit zwei Kreuzfahrtschiffen und links, etwas im Hintergrund, die Stazione Marittima (Nr. 42 auf der Karte unten) mit dem Pier Ponte dei Mille. Hier liegt ein MSC Kreuzfahrtschiff. Derzeit wird östlich der Stazione Marittima das neue Ponte Parodi Terminal gebaut.

Überblick über Hafen und Stadt

Zu Fuß

Von den Kreuzfahrtterminals können Sie bequem in die Innenstadt laufen. Der Porto Antico (blaues B auf der Karte) mit dem bekannten Aquarium (blaues A auf der Karte) sind nur wenige hundert Meter entfernt. Man geht am Wasser entlang. Auch der historische Stadtkern Genuas ist nur ein wenig weiter. Bis zur Kathedrale San Lorenzo geht man 1,4 Kilometer.

Metro

Es gibt in Genua nur eine Metrolinie, die parallel zur Küste verläuft und dann die Altstadt umrundet. Die Station „Principe“ ist in der Nähe der Terminals. Sie können zwei Stationen zur Station „San Giorgio“ fahren. Dann Sie sind Sie am Rande des historischen Zentrums. Wenn Sie zwei Stationen später an der Station „de Ferrari“ aussteigen, sind Sie auf dem Platz vor dem Theater Carlo Felice am anderen Ende der Altstadt.

Ein Einzelticket kostet 1,50 Euro und ist 100 Minuten gültig. Ein 24-Stunden-Ticket kostete im Jahre 2016 4,50 Euro. Die Fahrscheine gelten auch für andere öffentliche Verkehrsmittel.

Busse

Stadtrundfahrten vor der Stazione Marittima

Stadtrundfahrten vor der Stazione Marittima

Eine Alternative zur Metro sind die Buslinien 32, 9 oder 11, die von der Haltestelle Marittima/Principle F.S. vor der Stazione Marittima starten. Wenn Sie in die Altstadt möchten, steigen Sie bitte an der Piazza Caricamento aus.

Wie in vielen Häfen im Mittelmeer, gibt es auch in Genua einen Bus der Firma City Sightseeing. Ausgangspunkt der 60-minütigen Rundfahrt ist der Busbahnhof an der Piazza Caricamento (direkt am Porto Antico). An diesem Platz ist auch ein Büro der Touristeninformation. Man kann aber auch vor der Stazione Marittima zusteigen. Insgesamt gibt es neun Haltestellen. Der Fahrpreis für Erwachsene beträgt 15 Euro (Stand Nov. 2016). Tickets können Sie zum Beispiel bei Viator (Link s. oben) kaufen. Während der Fahrt gibt es Informationen auch in deutscher Sprache.

Taxi

Ein Taxi ins Zentrum kostet ca. 10 Euro. Es werden auch Taxi Tours angeboten. Wir haben folgende Angebote gesehen: City Tour Genua für 50 Euro; Ausflug nach Portofino für 150 Euro.

An- und Abreise

Genua ist ein klassischer Starthafen für Mittelmeer Kreuzfahrten. Die meisten Kreuzfahrer sehen nur bei der An- und Abreise ein wenig von der Stadt. Wenn Sie Hafen- und Anreiseinformationen suchen, werden Sie in der Rubrik „Starthäfen“ auf dieser Webseite fündig. Dort gibt es Informationen über den Hafen und die Anreise.

Sehenswürdigkeiten in Genua

Porto Antico mit dem Bigo

Porto Antico mit dem Bigo

Die Heimatstadt von Christoph Kolumbus ist mit mehr als 600.000 Einwohnern eine richtige Großstadt. Aber sie wirkt deutlich kleiner und das historische Zentrum um die Piazza Ferrari können Sie hervorragend zu Fuß erkunden. Es gibt eine schicke Einkaufsstraße (Via XX Settembre) und rund um die Kathedrale San Lorenzo eine ausgedehnte Fußgängerzone. Aber der Reihe nach:

Porto Antico

Der alte Hafen ist gut 1 Kilometer von der Stazione Marittima entfernt. Das Gebiet des Porto Antico wurde Anfang der 1990er Jahren saniert und ist heute das touristische Herz der Stadt. Hier befindet sich das 1993 eröffnete Aquarium der Stadt. Zweifellos eines der sehenswertesten Aquarien in Europa. In 71 Becken können Sie 800 Arten und mehr als 10.000 Exemplare bestaunen. Eine Attraktion ist auch der außergewöhnliche Aussichtsfahrstuhl Bigo, der Ihnen einen tollen Ausblick über Genuas Waterfront und die Altstadt ermöglicht. Das Gebilde mit den vielen Armen soll an die Schiffskräne frühere Zeiten erinnern.

Die Altstadt

Centro Storico

Centro Storico

Die Gassen der größten Altstadt Europas sind auf jeden Fall einen Besuch wert. An Wochenende gibt es auch geführt Rundgänge. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt sind die Kathedrale San Lorenzo, das Palazzo Ducale und die Oper Carlo Felice. Aber es macht einfach Freude durch die alten Gassen und über gemütliche kleine Plätze zu bummeln. Rund um die schwarz weiße Marmorfassade der Kathedrale San Lorenzo befindet sich die Fußgängerzone Genuas mit zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants. Zum Beispiel die Via San Vincenzo, die Via Galata oder die VIA XX Septembre. Die Genueser Küche ist übrigens berühmt.

Palazzi dei Rolli

Palazzo Rosso

Palazzo Rosso

Nicht alle italienischen Städte können sich rühmen, Weltkulturerbe der UNESCO zu sein. Genua aber doch. Seine Palazzi dei Rolli, 42 Gebäude, die zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert errichtet wurden und den Adelsfamilien der Seerepublik gehörten, galten als Hotellerie erster Klasse. Wie das? Ein exklusives Gästehaus schien den Genuesern zu teuer. Deshalb dienten die Privatvillen der reichen Einwohner Staatsgästen als Domizil auf Zeit. So wurden Könige, Prinzen, hoch stehenden Prälaten und Botschafter auf Staatsbesuch erstklassig untergebracht. Das war den Gastgebern Ehre und Last zugleich. Die Palazzi Rolli befinden sich an der heutigen via Garibaldi.

Frontier Theme