Landausflüge in Istanbul

Landausflüge in Istanbul

Blaue Moschee

Hier finden Sie Informationen für Ihre Landausflüge in Istanbul auf eigene Faust. Istanbul ist eine Weltstadt auf zwei Kontinenten und ein Highlight von Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer. Leider haben die aktuelle politische Lage und die zahlreichen Terroranschläge dazu geführt, dass viele Reedereien derzeit (Stand: Dez. 2016) auf Istanbul verzichten. Es bleibt zu hoffen, dass wir nicht allzu lange auf Landausflüge in Istanbul verzichten müssen.

700 Meter Wasser trennen Europa und Asien, verbinden eine einmalige Stadt, kitten Orient und Okzident. Darum ist Istanbul keines von beiden, nicht orientalisch, nicht europäisch, sondern eben Istanbul, das geschäftliche und kulturelle Zentrum der Türkei. Seien Sie an Deck, wenn Ihr Kreuzfahrtschiff einläuft! Wenn Sie aus dem Mittelmeer kommend das Marmarameer hinter sich haben, liegen Steuerbord die asiatischen Stadtteile Istanbuls. Der Turm auf der kleinen Felseninsel Kizkulesi bewacht den Eingang zum Bosporus. Backbord voraus ahnt man bereits die Landspitze, die Marmarameer und Goldenes Horn trennt – das ist Europa. Bleiben Sie an Deck, wenn es sein muss unter Verzicht auf Frühstück oder Mittagessen.

Istanbul auf eigene Faust

Costa Fascinosa in Istanbul

Costa Fascinosa in Istanbul

Kreuzfahrtschiffe machen an einem langen Pier im Stadtteil Karaköy fest. Hier wird derzeit kräftig gebaut. Das ehrgeizige Istanbul Salipazari Port Area Project (Galatport) soll bis 2018 vollendet sein. Bis das supermoderne Areal fertig ist, muss hier und da etwas improvisiert werden.

Man läuft derzeit vom Kreuzfahrtschiff in ein älteres rot-graues Terminalgebäude. Es gibt mehrere Gebäude dieser Art, die auch Lagerhäuser sein könnten. Im Terminal wird Ihre Karte (Plastikkarte im Scheckkartenformat, die als Kabinenschlüssel, Zahlungsmittel und Legitimation dient) gescannt. Der weitere Weg zum Ausgang und zu den verschiedenen Verkehrsmitteln ist gut ausgeschildert. Es gibt eine Touristeninformation und eine Wechselstube.

Busse

Häufig bieten die Reedereien einen Shuttlebus an. Entsprechende Informationen bekommen Sie an Bord.

Auch in diesem Hafen gibt es die beliebten Hop-on Hop-off Busse. Ein Anbieter ist die Firma Big Bus Tours (bigbustours.com), die einige von Ihnen zum Beispiel aus London, Paris oder Dubai kennen werden. Es gibt zwei Routen. Die rote Route hält am Hafen. Die Busse fahren an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten vorbei und man kann jederzeit aussteigen und in einen der folgenden Busse wieder einsteigen. Während der Fahrt gibt es über Kopfhörer Informationen auch in deutscher Sprache. Ein Problem in Istanbul kann der dichte Verkehr sein. Davon sind natürlich auch diese Busse betroffen.

Zu Fuß

Ein Überblick

Ein Überblick

Die Straße, die parallel zum Wasser an den Terminals vorbeiführt, heißt Meclis-i Mebusan Caddesi. Wendet man sich hier nach Links, erreicht man relativ schnell die Galatabrücke. Diese kann man auch als Fußgänger überqueren. Wenn Sie danach durch einen kurzen Fußgängertunnel gehen, erreichen Sie den ägyptischen Gewürzmarkt. Von dort ist es nicht weit zu den Sehenswürdigkeiten wie Topkapi-Palast, Hagia Sophia oder Blaue  Moschee, die sich alle im Stadtteil Sultanahmet befinden.

Taxi

Eine schnelle und bequeme Alternative sind die gelben Taxen, die in großer Zahl am Terminal warten. Die Fahrpreise werden auf einem ebenfalls gelben Schild veröffentlicht. Die Fahrt zum ägyptischen Gewürzmarkt kostet demnach 5 Euro, zur Hagia Sophia 8 Euro und zum Topkapi-Palast ebenfalls 8 Euro. Es gibt noch Preise für viele andere Ziele in der Stadt. Man kann auch eine mehrstündige Rundfahrt buchen. Für vier Stunden werden z.B. 100 Euro verlangt. Diese Preise haben wir im Januar 2015 notiert. Sprechen Sie mit den Fahrern und klären Sie die Preisfrage. Es kann durchaus passieren, dass die Fahrer sonst andere Preise durchsetzen wollen.

Straßenbahn

Ein günstiges Verkehrsmittel ist die Straßenbahn. Die Linie T1 folgt der Meclis-i Mebusan Caddesi. Suchen Sie einfach die nächstliegende Haltestelle. Es ist nicht weit. Vermutlich werden Sie, je nach Liegeplatz Ihres Kreuzfahrtschiffes, entweder die Haltestelle Tophane oder Findilkli zuerst erreichen. Nehmen Sie die Tram der Linie T1 (es gibt nur diese!) in Richtung Bagcilar. Die Tram fährt über die Galatabrücke. Steigen Sie an den Haltestellen Eminönü (Ägyptischer Gewürzmarkt), Gülhane (Topkapi Palast), Sultanahmet (Blaue Moschee, Hagia Sophia) oder Beyazit (Großer Basar).

Fahrscheinautormaten

Fahrscheinautormaten

Statt Fahrtkarten kauft man so genannte Jetons an Automaten. Die wirft man am Bahnsteig ein und kann diesen dann durch ein Drehkreuz betreten. Immer wenn man eine neue Fahrt antritt, wird wieder ein Jeton fällig. Die Jetons kann man an Automaten erwerben. Derzeit kostet 1 Jeton 4 Türkische Lira. Die Automaten nehmen maximal Banknoten zu 20 Lira! Es gibt auch Pre-Paid-Systeme wie den Akbil-Pass oder die Istanbulkart.

Bootsfahrten

Istanbul ist vom Wasser aus besonders eindrucksvoll. Besonders wenn es bereits dunkel ist. Die Ausflugsboote liegen auf der anderen Seite der Galatabrücke. Vor den Ticketschaltern gibt es Schilder, denen Sie Route, Preise und Dauer und Abfahrtszeiten entnehmen können. Vom Kreuzfahrtterminal bis zur Galatabrücke benötigt man je nach Lage des Kreuzfahrtschiffes ca. 10 Minuten zu Fuß. Dann muss man nur noch die Galatabrücke überqueren. Man kann natürlich auch zwei Stationen mit der Straßenbahn fahren.

Landausflüge in Istanbul buchen

Beispielhaft fügen wir hier die Übersicht einiger Landausflüge Landausflüge in Istanbul von MSC Cruises bei. Andere Reedereien haben ein vergleichbares Programm. Eine individuelle und nicht selten auch preisgünstigere Alternative zu den Landausflügen der Reedereien sind Stadtführungen, Sightseeing-Touren und Transfers lokaler Tourguides. Sorgfältig ausgewählte Landausflüge und Aktivitäten lokaler Ausflugsveranstalter finden Sie bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de.

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Topkapi Palast

Topkapi Palast

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie der Topkapi-Palast, die Hagia Sophia, die Blaue Moschee oder der Große Bazar liegen dicht zusammen, wie Sie auf diesem Stadtplan sehen können.

Topkapi Palast

Die berühmteste Attraktion der Stadt ist natürlich der gewaltige Topkapi Palast in Sultanahmet. Er zählt zu den größten Palästen der Erde und war drei Jahrhunderte lang der Mittelpunkt des osmanischen Reiches. Der Topkapi ist eine Stadt in der Stadt, die von dicken Mauern umgeben ist. Der Palast besteht aus vier hintereinander liegenden offenen Höfen, um die sich die Palastbauten gruppieren. Besuchen Sie die glänzende Schatzkammer! Und auch der Harem ist das zusätzliche Eintrittsgeld wert. Hier lebte der Sultan mit seinen Frauen, Konkubinen und zahlreichen Kindern lebte. Einst war dies verbotene Terrain, heute kann er zumindest bei einer Führung besichtigt werden.

Hagia Sophia und Blaue Moschee

Die Hagia Sophia ist eine weitere Sehenswürdigkeit in Istanbul und liegt direkt neben dem Topkapi Palast. Ihre Minarette sind von vielerorts in der Stadt zu sehen. Die ehemals christliche Kirche wurde nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen in eine Moschee umgewandelt. Heute ist sie ein Museum. Erklimmen Sie die Aussichtsgalerie! In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die berühmte Blaue Moschee mit ihren sechs Minaretten. Die Blaue Moschee ist der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Für die 10.000 Touristen, die täglich hierher strömen, ist der Südeingang vorgesehen. Zwischen Hagia Sophia und der Blauen Moschee befindet sich das Seven Hills Hotel. Von der Dachterrasse hat man eine fantastische Aussicht auf die Moscheen.

Der Große Basar

The Grand Bazaar

The Grand Bazaar

Der Große Basar östlich der Hagia Sophia ist bereits seit 1461 ein wichtiges Handelszentrum und einer der größten überdachten Märkte der Welt. Seine Gewölbe beherbergen mehr als 4.000 Geschäfte und Cafes. Mittelpunkt des Basars ist das Viertel der Juweliere und Goldschmiede. Hier werden Gold, Silber und Edelsteine im Überfluss präsentiert.

In der Nähe des Hafens

Der Galata Turm begrüßt Sie in der Nähe des Kreuzfahrt-Terminals. Er wurde 1384 als Beobachtungspunkt gebaut und blickt über das Goldene Horn. Fahren Sie mit dem Aufzug in den 12. Stock. Die Aussichtsgalerie ermöglicht spektakuläre Ausblicke auf die Stadt, den Topkapi Palast und die Moscheen. Der Sonnenuntergang ist die beste Zeit für einen Besuch.

Hinter dem Galata-Turm erstreckt sich über einen Hügel der Stadtteil Beyoglu (Europäerviertel). In den prachtvollen europäischen Jugendstilbauten residierten früher die ausländischen Botschaften. Diese sind mittlerweile in Ankara und heute zählt Beyoglu zu den angesagtesten Vierteln Istanbuls.

Nördlich vom Galata Turm ist der Tünel-Platz. Hier beginnt die Haupteinkaufsstraße Istiklal Caddesi, die bis zum Taxim-Platz führt. Diese hat sich zu der Shopping- und Flaniermeile Istanbuls entwickelt. Die Geschäfte sind bis spät in die Nacht geöffnet. Entlang der Route fährt eine historische Straßenbahn. Das alles ist nur wenige hundert Meter vom Kreuzfahrt-Terminal entfernt.

Frontier Theme