Landausflüge in Izmir

Uhrenturm

Uhrenturm in Izmir

Landausflüge in Izmir führen häufig sofort aus der Stadt heraus. Ziel vieler Busse sind die berühmten antiken Städte Ephesus und Pergamon. Aber die türkische Hafenstadt ist eine schöne Stadt und selber ein lohnendes Ziel von Mittelmeer Kreuzfahrten. Es gibt einige Superlative. Izmir, bis 1922 bekannt als Smyrna, ist die größte Stadt an der türkischen Ägäis, der zweitgrößte Hafen und mit mehr als 4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der Türkei. In der nahen Umgebung locken die bekannten Badeorte Çeşme und Kuşadası.

Alle Reedereien bieten ihren Gästen eine große Auswahl an organisierten Landausflüge an. Beispielhaft finden Sie hier eine Übersicht der Landausflüge in Izmir von MSC Kreuzfahrten. Sorgfältig ausgewählte Landausflüge und Aktivitäten lokaler Ausflugsveranstalter finden Sie bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de.

Izmir auf eigene Faust

Der Kreuzfahrthafen befindet sich im Izmir Alsancak Port im Stadtteil Alsancak. Das Kreuzfahrtterminal befindet sich ca. 3 Kilometer nördlich vom Stadtzentrum. Im Terminals gibt es einige Geschäfte, ein Büro der Touristeninformation und eine Post. Auf dieser Karte des Izmir City Tour Busses sehen Sie den Hafen und den Stadtbezirk Alsancak.

Alsancak und Hafen

Alsancak mit dem Hafen

Wer gut zu Fuß ist, kann sich im Stadtviertel Alsancak auch zu Fuß bewegen. Wenn Sie sich am Hafen rechts halten, kommen Sie auf eine sehr schöne grüne Uferpromenade (Kordon), die sich einige Kilometer am Meer entlang erstreckt. Es gibt zahlreiche Restaurants und Cafes und je weiter man läuft und auch Geschäfte.

Unweit des Hafens gibt es einen Busbahnhof. Wenn Sie den Hafen verlassen, wenden Sie sich nach Links und folgen der Atatürk Caddesi etwa 300 Meter bis zum Alsancak Bahnhof. Daneben sehen Sie den Busbahnhof. Busse in Richtung Konak bringen Sie ins Zentrum

Costa Fortuna in Izmir

Costa Fortuna in Izmir

Wer auf eigene Faust an Land gehen möchte, könnte sich für eine der zahlreichen Taxen entscheiden. Die Fahrer bieten natürlich bevorzugt Rundfahrten an. Für eine Citytour in Izmir wurden bei unserem letzten Besuch 79 Euro verlangt, die Tour nach Ephesus kostete 140 Euro und die Fahrt nach Cesme (Urlaubsort am Meer) 125 Euro. Mit ein wenig Glück findet man sogar einen deutschsprachigen Fahrer. Klären Sie vorab die Preisfrage!

Alternativ werben vor dem Terminal auch Kutschen und Sightseeing-Busse um Kundschaft. Bei dem Izmir City Tour Bus handelt es sich um die üblichen Hop-on Hop-off Busse. Die Busse fahren auf einer festgelegten Route durch die Stadt. An allen Haltpunkten kann man aussteigen und mit einem der folgenden Busse weiterfahren. Ob diese Angebote die derzeitige Situation überleben, bleibt abzuwarten. Izmir wird aufgrund der aktuellen politischen Situation kaum angelaufen.

Sehenswürdigkeiten in Izmir

Die breite grüne Uferpromenade wird einfach Kordon genannt und führt direkt am Wasser entlang vom Hafen in Richtung Stadtzentrum. Sie sehen den breiten Grünstreifen bereits vom Schiff aus. Bis zum Wahrzeichen der Stadt, dem Uhrturm, läuft man ca. 3 Kilometer. Entlang der Promenade gibt es viele Restaurants und Cafes und später auch Geschäfte.

Der bekannte Uhrturm Saat Kulesi ist ein Geschenk des Sultans Abdul Hamit II an die Stadt Izmir und das Wahrzeichen Izmirs. Direkt daneben ist der zentrale Konak-Platz. Dieser ist das Zentrum und der Verkehrsknotenpunkt Izmirs mit dem Rathaus und der Yalı-Moschee. Diese Karte des Izmir City Tour Busses zeigt das Zentrum rund um den zentralen Konak-Platz.

Zentrum der Stadt

Zentrum der Stadt

Nehmen Sie einen der  zahlreichen Eingänge zum Kemeralti Market. In dem Labyrinth des Marktes gibt es unzähligen Stände und natürlich die bekannten gefälschten Markenartikel. Trotzdem macht es Spaß, durch den Markt zu schlendern. Handeln ist Pflicht. Es gibt auch viele Restaurants und Imbiß-Buden. Eine Sehenswürdigkeit im Basarviertel Kemeraltı ist die Hisar-Moschee. Die Moschee wurde 1598 eröffnet und ist bis heute die größte Moschee der Stadt.

Etwas außerhalb des Stadtzentrums befindet sich der Asansör (Fahrstuhl) aus dem Jahre 1907. Oben gibt es ein sehr gutes Restaurant und natürlich eine schöne Aussicht.

Landausflüge in Izmir

Celsus Bibliothek

Hightlight Ephesos

Die meisten Kreuzfahrer sehen leider nicht viel von der Stadt. Das wichtigste Ziel für Landausflüge in Izmir ist Ephesus:

Ephesos war in der Antike eine bedeutende Hafenstadt direkt am Mittelmeer und die viertgrößte Stadt des römischen Reiches. Der Tempel der Artemis gilt als eines der sieben Weltwunder der Antike. Heute liegt die Stadt ein gutes Stück landeinwärts und ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Türkei.

Fast alles, was vom österreichischen Archäologischen Institut seit 1896 ausgegraben wird (es wird immer mehr) ist römisch. Es gibt soviel zu sehen. Die gut erhaltenen Bauten, wie das Theater (25.000 Plätze), die Celsus Bibliothek, der Hadriantempel oder ein antikes Freudenhaus beeindrucken noch heute. Hier lebte der Apostel Paulus und in der Nähe befindet sich ein Kloster, das Gläubige als Wohnort (und evtl. Sterbehaus) Marias, der Mutter Jesu, betrachten. Auch wer sich nicht für Geschichte interessiert, ist beeindruckt von dieser Weltstadt der Antike, die einmal bis zu 250.000 Einwohner hatte.

Frontier Theme