Der Starthafen im Mittelmeer

Venedig ist ein Starthafen für Ihrer Mittelmeer Kreuzfahrt

Carnival Magic in Venedig

Das nun hat das Kreuzfahrtschiff mit dem Hotel wieder gemeinsam. Es kann einen nicht abholen. Man muss hinfahren. Nicht nur für uns Deutsche sind die wichtigsten Starthäfen für Mittelmeer Kreuzfahrten Barcelona, Venedig, Civitavecchia (Rom), Genua und Savona. Natürlich starten auch Kreuzfahrtschiffe in Palma de Mallorca oder in Marseille. Aber die meisten Mittelmeer Kreuzfahrten können ab Barcelona, Venedig, Genua, Civitavecchia oder Savona gebucht werden.

Praktisch alle Mittelmeer Kreuzfahrten können übrigens wahlweise mit oder ohne Anreisepaket gebucht werden. Bucht man den Flug über die Reederei, sind die Transfers in der Regel auch bereits im Reisepreis enthalten. Zumindest bei den Europäischen Reedereien ist das der Fall. Alternativ gibt es von einigen Veranstaltern organisierte Busanreisen. Nicht selten mit Vorübernachtung auf der Hinfahrt. Und mit dem eigenen PKW oder der Bahn kann man fast alle Starthäfen im Mittelmeer natürlich auch erreichen.

Die Anreise zum Starthafen

Abfertigung in Venedig

Abfertigung in Venedig

Der eine oder andere Starthafen in Italien ist von Deutschland aus durchaus mit dem eigenen Wagen zu erreichen. Insbesondere für Urlauber aus dem süddeutschen Raum ist das eine günstige und bequeme Möglichkeit. Voraussetzung ist allerdings, das Kreuzfahrtschiff in den Starthafen zurückkehrt, von dem es ausgelaufen ist. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Manche Kreuzfahrten beginnen zum Beispiel in Venedig und enden in Genua. In jedem Starthafen gibt es gute und sichere Parkmöglichkeiten für Kreuzfahrturlauber. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Portraits der Starthäfen.  Die italienischen Marktführer Costa Kreuzfahrten und MSC Kreuzfahrten bieten ihren Gästen die Anreise nach Genua, Savona und Venedig mit modernen Fernreisebussen an. Bei zahlreichen Abfahrtsorten in ganz Deutschland ist auf der Hinfahrt eine Übernachtung mit Halbpension im Preis eingeschlossen. Auch die Bahn ist oft eine gute Alternative.

Ankunft am Terminal

Ankunft am Terminal

Natürlich kann man auch fliegen. Alle Starthäfen im Mittelmeerraum sind in maximal 2 Flugstunden bequem zu erreichen. Die Reedereien bieten Ihren Gästen verschiedene Angebote für die Anreise per Flugzeug an. Bitte fragen Sie danach. Bei Mittelmeer Kreuzfahrten mit Flug sind die Transfers zum Schiff fast immer inklusive. Sie brauchen im Flughafen nur nach den Mitarbeitern der Reederei Ausschau halten. Ihre Koffer werden vom Bus direkt aufs Schiff gebracht.  Trotzdem sollte man die Möglichkeiten einer selbstorganisierten Anreise prüfen. Vielleicht bekommt man einen günstigeren Flug und oft gibt es auch interessante Flug+Hotel Kombis. Viele Starthäfen lohnen eine frühzeitige Anreise. Und sicherer ist es auch. Denn bei eigener Anreise ist der Gast auch selber verantwortlich. Kreuzfahrtschiffe haben nur wenig Spielraum um auf verspätete Urlauber zu warten. Der Zeitrahm ist eng. Das wiederum ist der Vorteil. wenn man Anreise und Kreuzfahrt bei der Reederei bucht. Dann ist das rechtzeitige Eintreffen im Terminal auch das Problem der Reederei.

Die Einschiffung

Costa Fortuna in Savona

Costa Fortuna in Savona

In allen bedeutenden Starthäfen wurden moderne Kreuzfahrtterminals gebaut. Dadurch werden Ein- und Ausschiffungsformalitäten zum Kinderspiel. Dazu trägt natürlich auch bei, dass jeder Gast bereits vor Beginn der Kreuzfahrt einen Web Check-In gemacht hat. Alle wichtigen Daten wurden dabei bereits an die Reederei übermittelt. Trotzdem ist es immer wieder erstaunlich, wie schnell und reibungslos so viele Menschen an Bord gehen können. Um Ihr Gepäck müssen Sie sich nicht kümmern. Das wird Ihnen vor dem Terminal abgenommen und von helfenden Händen vor Ihre Kabinentür gebracht. Ein Knochenjob für die Crew. Das kann allerdings ein paar Stunden dauern. Pässe, Tickets und wichtige Medikamente gehören deshalb ins Handgepäck.

Rettungsübung

Rettungsübung

Sind Sie erst einmal in der Kabine, so legen Sie Ihre persönlichen Dinge ab und inspizieren Sie Ihre Unterkunft. Wenn es Probleme gibt, melden Sie diese unverzüglich dem zuständigen Kabinensteward. Den Namen finden Sie auf einem Schild neben der Tür. Die Kabinen sind im Allgemeinen sehr ordentlich, aber manchmal, wenn die Abfertigungszeit knapp ist können Kleinigkeiten übersehen werden (wie auch in jedem Hotel an Land). In der Kabine erwartet Sie auch die Plastikkarte, die während Ihrer Kreuzfahrt Kabinenschlüssel, Zahlungsmittel und Boarding Pass sein wird. Bitte gleich einstecken. Mit der Karte können Sie auch den Safe bedienen, wenn Sie erstmal einige Wertsachen deponieren möchten. Auf dem Schreibtisch finden Sie Ihre Tischreservierung für den Abend. Auf dem Bett liegt das Tagesprogramm, dem Sie die weiteren Programmpunkte des Nachmittags und Abends entnehmen können. Vielleicht gibt es eine Information für deutschsprachige Gäste. Nicht verpassen dürfen Sie die Seenotübung, die fast immer am ersten Tag stattfindet. Und beim Auslaufen des Kreuzfahrtschiffes sollten Sie an Deck oder auf Ihrem Balkon sein. Das ist immer ein ganz besonderer Moment. Der Beginn Ihrer Mittelmeer Kreuzfahrt.

Die Eingewöhnung an Bord

Orientierung an Bord

Orientierung an Bord

Nach einer ersten Nacht an Bord beginnt die Phase der Eingewöhnung. Man sucht sich seine Sonnenplätze und eventuell eine Schwatzbekanntschaft. Vielleicht trifft man Mitreisende, mit denen man am Vorabend erstmal zu Abend gegessen hat. Die Tischnummer lag übrigens auch bei der Ankunft in der Kabine bereit. Vielleicht steht am ersten Tag auch bereits der erste Landgang an. Dann abends das zweite Abendessen, der Theaterbesuch uns so weiter. Man findet sich an Bord besser zu Recht und verläuft sich nicht mehr so häufig und beginnt sich zu erholen und gleitet langsam in die dritte Phase einer Seereise. Die des Wohlbefindens. Man kennt sich aus an Bord und hat herausbekommen, dass man Landausflüge besser allein oder mit neuen Bekannten macht und nicht im Bus mit der Masse. Man genießt die Seetage, und die Zeit rast. Denn auf See ist immer etwas los, vielleicht wird man zum begeisterten Minigolfspieler, vielleicht gewinnt man beim Bingo. Obwohl man bei Antritt der Seereise nicht einmal wusste was das ist. Man merkt, dass man doch nicht dazu kommt, alle Bücher zu lesen, die man mitgenommen hat, aber man ist nicht traurig darüber.

Frontier Theme